Blog

Erweckung oder Reformation?

Ich habe noch nie so richtig verstanden, wie manche reformatorische Christen ständig auf der Pirsch sein können nach der nächsten Erweckung, durch die alles besser werden wird im Hause Gottes. Meines Erachtens sind uns keine solchen Erweckungen verheißen, weder endzeitliche noch irgendwelche anderen. Was uns wohl verheißen ist in der Heiligen Schrift ist der Segen Gottes auf die regelmäßige, treue Evangeliumsverkündigung und Sakramentsverwaltung und das daraus resultierende innere und äußere Wachstum. Eine ständige und stetige Reformation nach dem Wort Gottes ist nötig und nicht sporadische Erweckungen.

John Williamson Nevin (1803-1886), ein deutsch-reformierter Theologe, war ein Kritiker der Erweckungstheologie und -methoden von Charles Finney, samt seiner »neuen Maßnahmen«.

In seinem Buch Die Angst-Bank, einer harschen Kritik an den Maßnahmen Finneys, schreibt er über die Art von »Erweckung« und das »System der Erweckung«, welches wir wirklich brauchen und spricht mir dabei aus dem Herzen:

Es wird ein durchaus verschiedenes System verlangt, das Christenthum haltbar und sicher aufzubauen. Ein Predigerstand geschickt zu lehren; Predigten voll Salbung und Lichtes; treuer, systematischer Unterricht; Eifer für das Wohl der Heiligkeit; Besuch der Gemeindeglieder; katechetischer Unterricht; gehörige Aufmerksamkeit auf Ordnung und Zucht; geduldige Ausdauer in den einzelnen Theilen der Amtsobliegenheiten. Dies sind die Mittel, durch deren Gebrauch allein das Reich Gottes unter irgend einem Volke sich dauerhaft ausbreiten kann.
Wo man diese vollkommen anwendet, da wird man Erweckungen haben; aber diese werden gleichsam die natürliche Frucht des allgemeinen voran gehenden Anbaues sein, ohne jenen spasmatischen, meteorischen Charakter, der zu oft Aufregungen unter diesem Namen auszeichnet; während das Leben der Religion sich zu allen andern Zeiten beständig thätig in der herrschenden Stimmung der Kirche beweisen wird.
Glücklich ist die Gemeinde, die unter solchen geistigen Auspizien stehet! Glücklich würde unser deutsches Zion sein, wenn dies das vorherrschende System werden sollte, und ein jedes andere ans ihrem Gebiete ausgeschlossen bliebe! Wir mögen es, zum Unterschiede, das System des Catechismus nennen.

John W. Nevin, Die Angst-Bank, S.123-124.

Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Reformation. Lesezeichen dauerhaft abspeichern.

Comments are closed.