Ämter

Timotheustage für Amtsträger (Tag 1)

Am 19. November fand der erste von drei zusammenhängenden Timotheustagen in Heidelberg statt. Es kam eine ermutigend Schar von – potentiellen – Ältesten, Diakonen und Pastoren zusammen.

Hier die drei Vorträge des ersten Tages sowie meine Einleitung:

Ordination eines Ältesten

mb-1

Am vergangen Tag des Herrn durften wir im Gottesdienst einen weiteren Ältesten zu seinem Dienst ordinieren. Die Amtsträger der Kirche sind eine Gabe und ein Geschenk Gottes an seine Gemeinde (vgl. Eph 4,8-11).

Timotheustage für Amsträger & potentielle Amsträger

Ab Winter bietet die SERK Heidelberg erstmals »Timotheustage« für aktive und potentielle Amtsträger an. An drei Tagen pro Jahr sollen Grundlagen der kirchlichen Ämter (Älteste und Diakone, in Ergänzung zu den Pastoren) biblisch erarbeitet werden, reformierte Lehre  für Amtsträger vermittelt werden und praktische Hilfestellung und Ermutigung gegeben werden.

Resourcen für Diakone

Auf dieser Seite möchte ich einmal einige Bücher und Artikel zusammentragen für die Ausbildung und den Dienst von Diakonen in reformierten Kirche.

Video zur Predigt über 1. Petrus 5,1-6

Predigt zur Ordination und Einsetzung von Matthias Mangold in das Ältestenamt am 27. November 2011.

(N.B. Die Tonqualität ist leider schlecht, da das Kanzelmikrofon ausgefallen ist.)

Ordination und Einsetzung des ersten Presbyters – Matthias Mangold

v.l.n.r.: Pastor D'Assonville, Matthias Mangold (Ältester), Pastor Heck

 

 

 

 

 

 

 

 

Am vergangenen Sonntag, dem 27. November 2011, wurde Herr Matthias Mangold zum Amt des Presbyters (Ältesten) ordiniert und unter Gebet feierlich im Gottesdienst eingesetzt.

Das Amt der Presbyter

Im Zusammenhang mit der Ordination und Einsetzung von Matthias Mangold in das Amt des Ältesten d.v. am kommenden Sonntag, sowie die Predigt über 1. Petrus 5,1–6, möchte ich nochmals hinweisen auf die vorzüglichen »Wortbetrachtungen« zu besagter Schriftpassage von Hermann Friedrich Kohlbrügge.

Gottes Wort im Menschenwort

…es ist eine sehr gute und höchst nutzbringende Übung zur Demut, wenn [Gott] uns daran gewöhnt, seinem Worte zu gehorchen, ob es auch durch Menschen gepredigt wird, die uns gleich sind, ja, die uns zuweilen auch an Würde nachstehen.

Wer regiert die Kirche Jesu? – Eine Stimme aus einer reformierten Kirchenordnung


 

 

 

 

 

 

 

 

So sicher wie das »Amen« in der Kirche…?

Das »Amen« in der Kirche wird heute leider weithin als fromme Floskel verstanden. Vielleicht deshalb habe ich den Eindruck, dass es in manchen Freikirchen langsam ganz auszusterben scheint. Es ist vielleicht einfach nicht zeitgemäß oder gar »hip« genug. Wer redet heute schon noch so kannaanäisch?