Bekenntnisse

Neu: Leseplan für »Bibel & Bekenntnis«

Als neues Angebot für die Gemeinde und Interessenten aus Nah und Fern werden wir von nun an jeden Monat einen Leseplan zur Verfügung stellen. Dieser besteht aus drei Teilen:

  1. Tägliche Abschnitte aus der Heiligen Schrift,

»Credo« – Was die Kirche bekennt… – Neuerscheinung!

Seit kurzem sind die Vorträge der Heidelberger Konferenz 2011 zum Thema »Credo« – Was die Kirche bekennt… auch in Buchform erhältlich.

»Der Heidelberger und die Heidelberger«

2013 jährt sich bekanntermaßen die Veröffentlichung des Heidelberger Katechismus zum 450. Mal. Zu diesem Anlass wird es wohl wieder jede Menge »Festschriften« und Veranstaltungen geben.

Bei der Lektüre eines solchen »Jubiläumsbandes« zum 400. Geburtstag – also im Jahre 1963! – habe ich folgendes entdeckt:

Aus unserem Bekenntnis: »Über die falsche Kirche«

Was aber die falsche Kirche betrifft, so schreibt sie sich und ihren Einrichtungen und Überlieferungen immer mehr Ansehen zu als dem Wort Gottes; sie weigert sich, sich dem Joch Christi zu unterwerfen; sie verwaltet die Sakramente nicht, wie Christus in seinem Wort vorgeschrieben hat, sondern sie setzt ihnen bald etwas zu, bald entzieht sie ihnen etwas nach ihrer Willkür. Außerdem stützt sie sich immer weit mehr auf Menschen als auf Christus und verfolgt diejenigen feindlich, welche ihr Leben nach der Vorschrift des Wortes Gottes heilig zu führen streben und die ihre Fehler und vorzüglich ihre Habsucht und ihren Götzendienst rügen und tadeln. Hieraus ist es daher leicht, beide Kirchen zu erkennen und voneinander zu unterscheiden.

Aus unserem Bekenntnis: »Über die wahre Kirche«

Wir glauben, dass man mit der größten Sorgfalt und Klugheit aus dem Wort Gottes prüfen und unterscheiden muss, welches diese wahre Kirche ist, da alle Sekten, so viele ihrer heute in der Welt bestehen, den Titel und Namen der Kirche annehmen und vorschützen. Wir reden jetzt aber durchaus nicht von der Gemeinschaft der Heuchler, welche in der Kirche mit den Guten vermischt sind und zugleich unter diesem Titel der Kirche verborgen sind, aber nicht eigentlich zur Kirche gehören, wenn sie auch in derselben leiblich gegenwärtig sind, sondern von der Unterscheidung des Leibes und der Gemeinschaft der wahren Kirche von allen anderen Sekten, die sich rühmen, Kirche zu sein. Die Kennzeichen, durch welche die wahre Kirche sich von jenen unterscheidet, sind diese: wenn sich die Kirche der reinen Predigt des Evangeliums und der lauteren Verwaltung der Sakramente nach der Einsetzung Christi bedient; wenn sie sich der Kirchenzucht recht zur Besserung der Fehler bedient; wenn sie schließlich (damit wir alles mit einem Wort zusammenfassen) alles nach der Vorschrift des Wortes Gottes tut und alles, was ihm widerstreitet, von sich weist und Christus als einziges Haupt anerkennt. An diesen Kennzeichen kann die wahre Kirche, von der sich keiner trennen darf, mit Sicherheit erkannt werden.

Audio & Video zur Heidelberger Konferenz für Reformierte Theologie 2011 jetzt verfügbar

Vom 15. auf den 16. September fand die 2. Heidelberger Konferenz für Reformierte Theologie statt. Dr. Johannes W. Maris, Dr. Victor D´Assonville und Dr. Bernhard Kaiser sprachen zum Thema »Credo – Was die Kirche bekennt …«

»Das Wort des Trostes« – Kohlbrügge über den Heidelberger Katechismus

Heute auf den Tag vor 152 Jahren, am 7. August 1859, ebenfalls an einem Tag des Herrn, sprach H.F. Kohlbrügge in seiner Morgenpredigt folgende Worte aus, die nichts an Relevanz und Wahrheit eingebüßt haben:

Abendmahlsgemeinschaft ist Bekenntnisgemeinschaft

Am kommenden Tag des Herrn, dem 7. August, werden wir d.v. wieder das Herrnmahl feiern. Dazu sind grundsätzlich alle Mitglieder der Gemeinde eingeladen, sowie diejenigen, die durch ein Zeugnis ihrer Mitgliedschaft (von einer anderen Kirche) zugelassen wurden.

Neues Booklet: »Die altkirchlichen Bekenntnisschriften« – Jetzt erhältlich!

Ich habe für die SERK ein neues Booklet herausgegeben. Die vier bekanntesten altkirchlichen Bekenntnisschriften: das Apostolische Glaubensbekenntnis, das Nizäno-Konstantinopolitanum, das Athanasianum und das Chalcedonense.

Die Übersetzungen wurden überprüft und überarbeitet, die Bekenntnisse wurden mit kurzen historisch-theologischen Einleitungen versehen, sowie mit einer Gesamteinführung.

Einleitungen zu den Bekenntnisschriften

Unter der Rubrik Unser Glaube finden Sie nun auch Einleitungen zu den Bekenntnisschriften der SERK Heidelberg. Sie finden dort einen Artikel zu den altkirchlichen Bekenntnisschriften und einen zu den drei Hauptbekenntnissen der SERK.