Gebet

Athanasius: Erklärung der Psalmen und warum wir sie singen sollen…

Der Kirchenvater Athanasius (295/298-373) ist uns vor allem bekannt durch seine wichtige Rolle in den trinitarischen Auseinandersetzungen des 4. Jahrhunderts. Er kämpfte wie vielleicht kein anderer gegen die Irrlehre des Arius, der lehrte, dass Christus nicht der ewige Gottessohn sei, sondern geschaffen in der Zeit. Dem gegenüber vertrat Athanasius die biblische Lehre: »Der Sohn ist vom Vater allein, nicht gemacht noch geschaffen, aber gezeugt« (Athanasianum); «gezeugt, nicht geschaffen« (Nizäno-Konstantinopolitanum).

Kirchenbuch mit Gebeten

Bei Google fand ich kürzlich untenstehendes Kirchenbuch der reformierten Kirchen in Basel aus dem 19. Jahrhundert. Es enthält eine Menge Gebete zu den verschiedensten Anlässen. Für Diejenigen, die immer auf der Suche nach Hilfen zu einem reicheren Gebetsleben sind, dürfte das eine oder andere Kleinod aus diesem Buch dabei eine gute Hilfe sein. Darüber hinaus finden sich in dem Kirchenbuch auch »Agenden«, das was wir »Formulare« nennen, zu verschiedenen gottesdienstlichen und kirchlichen Anlässen.

Die Notwendigkeit des Gebets

Das Gebet gräbt die Schätze aus, die unser Glaube im Evangelium des Herrn angezeigt gefunden und dort erschaut hat!

J. Calvin, Institutio, III,20,2

Neue Rubriken auf der Webseite!

Wir haben nun zwei neue Rubriken auf der Webseite, die allerdings so richtig erst noch anwachsen müssen:

  • die Rubrik Gebete (unter Medien), wo wir nach und nach Beispiele von Gebeten für viele verschiedene Situationen, zuhause und im Gottesdienst, anbieten werden.

Gebete

Viele von uns sind es gewohnt, vor dem Essen, vielleicht nach dem Essen, vor dem Schlafengehen, und zu anderen Anlässen spontane Gebete zu sprechen. Das heißt, wir beten meistens unvorbereitete Gebete zu diesen Anlässen.

Gebet eines Pastors










Viel Tausend Teufel mögen walten
die Wahrheit durch Lüge niederhalten
möge doch der Herr mich treu befinden
mir größre Bürde aufzubinden
kann doch die Last der Wahrheit allein
das süßeste Martyrium sein.

Morgengebet aus der Pfälzer Kirchenordnung (1563)

Geliebte in dem Herrn Jesus Christus,

lasst uns vor dem Angesicht Gottes niederknien und ihn aus dem Grund unsers Herzens so anrufen:

Barmherziger, ewiger Gott und Vater,

Das Gebet der Gemeinde oder das Gebet des Pastors?

Frage 103 des Heidelberger Katechismus beschreibt das »Programm« eines typischen Tag des Herrn folgendermaßen:

Gott will zum einen, dass das Predigtamt und die christliche Unterweisung erhalten bleiben und dass ich besonders am Feiertag zu der Gemeinde Gottes fleißig komme. Dort soll ich Gottes Wort lernen, die heiligen Sakramente gebrauchen, den Herrn öffentlich anrufen und christliche Almosen geben.