Materialien

Video zur Predigt über Mt 3,1-12

Kirchenbuch mit Gebeten

Bei Google fand ich kürzlich untenstehendes Kirchenbuch der reformierten Kirchen in Basel aus dem 19. Jahrhundert. Es enthält eine Menge Gebete zu den verschiedensten Anlässen. Für Diejenigen, die immer auf der Suche nach Hilfen zu einem reicheren Gebetsleben sind, dürfte das eine oder andere Kleinod aus diesem Buch dabei eine gute Hilfe sein. Darüber hinaus finden sich in dem Kirchenbuch auch »Agenden«, das was wir »Formulare« nennen, zu verschiedenen gottesdienstlichen und kirchlichen Anlässen.

Einleitungen zu den Bekenntnisschriften

Unter der Rubrik Unser Glaube finden Sie nun auch Einleitungen zu den Bekenntnisschriften der SERK Heidelberg. Sie finden dort einen Artikel zu den altkirchlichen Bekenntnisschriften und einen zu den drei Hauptbekenntnissen der SERK.

Formular zur Ältestenordination online!

Ich habe soeben das Formular für die Ordination von Ältesten ins Netz gestellt. Es ist in dieser oder ähnlicher Form in reformierten Kirchen weltweit seit der Reformationszeit in Gebrauch.

Der »Kleine Heidelberger Katechismus«

Die Niederländisch-reformiert Gemeinde Elberfeld hat unter H. F. Kohlbrügge eine leicht gekürzte und vereinfachte Version des Heidelberger Katechismus herausgegeben – den »Kleinen Katechismus« oder auch »Kurzgefasste Form der Lehre« 1.

»O der wundergroßen Gnaden« (Abendmahlslied)

Melodie: Psalm 42 aus dem Genfer Psalter
Text: Anna Maria von Hessen-Darmstadt

1. O der wundergroßen Gnaden,
Heißet das nicht Gütigkeit,
Dass uns Jesus hat geladen
Zu dem Tisch, den er bereit‹t?
Jesus ladet uns zu Gast,
Dass wir aller Sorgenlast,
Aller Sünd‹ und Not entnommen,
In den Himmel mögen kommen.

Die (Heils-)Notwendigkeit der Kirche – römisch oder reformatorisch?

Unter dieser Überschrift ist mein Artikel in der neusten Ausgabe der Bekennenden Kirche erschienen.

Hier können Sie den Artikel anhören:
Die (Heils-)Notwendigkeit der Kirche

Heidelberger Konferenz 2011 – Konferenzprospekt

„Mein Lebensfürst, mein auserkor‘nes Teil“

von Friedrich Adolf Lampe (1683-1729)
zu Melodie zu Psalm 51

»Herzliebster Jesu, was hast Du verbrochen?«

Ein fantastisches Lied mit einer fantastischen Botschaft!
Hier die gesungene Version: