Olevian

Olevian über den Namen »Jesus«

…so oft ich den Namen Jesu höre, soll ich an die ganze Seligkeit gedenken, die in dem Namen Jesu mir und allen Gläubigen verheißen wird, wie der Engel selbst den Namen Jesus durch die Verheißung so drinnen begriffen ist, erkläret, da er spricht (Matth. 1 Vs. 21): Dann er wird sein Volk selig machen von ihren Sünden. So weiß ich, daß er auch mich, der ich an ihn glaub und zu seinem Volk gehöre, und darum zum Glied Christi und seines Volks getauft bin, selig gemacht hat durch sein Verdienst von meinen Sünden, daß sie mir in Ewigkeit verziehen sein, und auch durch seine Kraft von den übrigen Sünden die mich betrüben, entledigen werde, und das ewige Leben, das er durch seinen Geist in mir angefangen, vollkömmlich in mir offenbaren, wenn er erscheinen wird zu unser Erlösung. Also glaub ich, daß auch um meinetwillen der Sohn Gottes diesen herrlichen Namen Jesus, das ist Seligmacher, führe, auf daß er die Wahrheit seines Namens in meiner und aller Gläubigen Seligkeit wirklich und mit der Tat beweise. Getreu ist der, der diesen herrlichen Namen Jesus führet, und der es verheißen hat, der wirds auch tun.

Olevianus erklärt das Evangelium

Caspar Olevianus erläutert das Evangelium in seiner Schrift Vom Gnadenbund Gottes, S.8-9 der Transkription, folgendermaßen:

Was das Evangelium sei, begehr ich noch verständlicher von dir zu hören.