Reformierte Theologie

Kindertaufen in der SERK Heidelberg

Als reformierte Kirche bekennt und praktiziert die SERK Heidelberg neben der selbstverständlichen Taufe von Erwachsenen, die ihren Glauben an den Herrn Jesus Christus bekennen, auch die Kindertaufe. Genauer: die Taufe der Kinder ihrer Mitglieder.

Die Lehre der „gemeinen Gnade“

Jesus Christus beschrieb seine Jünger im hohenpriesterlichen Gebet als gleichzeitig „in der Welt“ und doch nicht „von der Welt“ (Joh 17,11.16.18). Diese Gleichzeitigkeit richtig zu verstehen halte ich für eine der größten Aufgaben der Kirche in unserer Zeit. Wenn die Kirche nicht mehr „in der Welt“ ist, wird sie separatistisch und sektiererisch. Sie verliert dann ihre Salzkraft völlig. Wenn die Kirche allerdings „von der Welt“ ist, ist sie im negativen Sinn „weltlich“. Auch dann hat sie nichts mehr zu sagen.

Der »aktive« Gehorsam Christi

Der reformierte Theologe und Mitbegründer des Westminster Theological Seminary in Philadelphia/USA J. Gresham Machen dankte auf dem Sterbebett für den aktiven Gehorsam Christi und fügte hinzu: »Ohne ihn – keine Hoffnung!«

»Wer sind meine Geschwister?« – Eine Meditation über einen Gedanken von Calvin

Der Genfer Reformator Johannes Calvin – einer, der wohl kaum in der Gefahr stand, blind die römisch-katholische Sicht der Kirche als autonome Heilsanstalt aufzunehmen – verlegt das christliche Leben andererseits auch nicht, wie manche vielleicht erwarten würden, ganz in unser innerliches Befinden hinein.

Wichtige Ressource zur Predigt

Am kommenden Tag des Herrn wird es d.v. in der Predigt über Mt 5,17-20 um »Christus und das Gesetz – Der Christ und das Gesetz« gehen.

Aus unserem Bekenntnis: »Über die wahre Kirche«

Wir glauben, dass man mit der größten Sorgfalt und Klugheit aus dem Wort Gottes prüfen und unterscheiden muss, welches diese wahre Kirche ist, da alle Sekten, so viele ihrer heute in der Welt bestehen, den Titel und Namen der Kirche annehmen und vorschützen. Wir reden jetzt aber durchaus nicht von der Gemeinschaft der Heuchler, welche in der Kirche mit den Guten vermischt sind und zugleich unter diesem Titel der Kirche verborgen sind, aber nicht eigentlich zur Kirche gehören, wenn sie auch in derselben leiblich gegenwärtig sind, sondern von der Unterscheidung des Leibes und der Gemeinschaft der wahren Kirche von allen anderen Sekten, die sich rühmen, Kirche zu sein. Die Kennzeichen, durch welche die wahre Kirche sich von jenen unterscheidet, sind diese: wenn sich die Kirche der reinen Predigt des Evangeliums und der lauteren Verwaltung der Sakramente nach der Einsetzung Christi bedient; wenn sie sich der Kirchenzucht recht zur Besserung der Fehler bedient; wenn sie schließlich (damit wir alles mit einem Wort zusammenfassen) alles nach der Vorschrift des Wortes Gottes tut und alles, was ihm widerstreitet, von sich weist und Christus als einziges Haupt anerkennt. An diesen Kennzeichen kann die wahre Kirche, von der sich keiner trennen darf, mit Sicherheit erkannt werden.

Audio & Video zur Heidelberger Konferenz für Reformierte Theologie 2011 jetzt verfügbar

Vom 15. auf den 16. September fand die 2. Heidelberger Konferenz für Reformierte Theologie statt. Dr. Johannes W. Maris, Dr. Victor D´Assonville und Dr. Bernhard Kaiser sprachen zum Thema »Credo – Was die Kirche bekennt …«

Abendmahlsgemeinschaft ist Bekenntnisgemeinschaft

Am kommenden Tag des Herrn, dem 7. August, werden wir d.v. wieder das Herrnmahl feiern. Dazu sind grundsätzlich alle Mitglieder der Gemeinde eingeladen, sowie diejenigen, die durch ein Zeugnis ihrer Mitgliedschaft (von einer anderen Kirche) zugelassen wurden.

Wer regiert die Kirche Jesu? – Eine Stimme aus einer reformierten Kirchenordnung


 

 

 

 

 

 

 

 

Erastus und die (Wieder-)Einführung des Brotbrechens

Thomas Erastus (geb. Lüber; 1524–1583) war ein Schweizer, der in Basel, Bologna Medizin studierte, die medizinische Forschung der Zeit radikal erneuerte und später Leibarzt verschiedener Fürsten wurde.