Blog

»Der Heidelberger und die Heidelberger«

2013 jährt sich bekanntermaßen die Veröffentlichung des Heidelberger Katechismus zum 450. Mal. Zu diesem Anlass wird es wohl wieder jede Menge »Festschriften« und Veranstaltungen geben.

Bei der Lektüre eines solchen »Jubiläumsbandes« zum 400. Geburtstag – also im Jahre 1963! – habe ich folgendes entdeckt:

…so ist und bleibt es ein erstaunlicher Tatbestand, dass viele evangelische Heidelberger von dem Heidelberger Katechismus herzlich wenig wissen. Wir wollen uns diese seltsame und bemerkenswerte Tatsache noch einmal vor Augen halten: Da gibt es seit 400 Jahren ein kleines Buch, das den Namen »Heidelberg« in die weite Welt getragen hat. Unzählige Menschen kennen es und bekennen sich zu seinem Inhalt. Wie viele ais diesem Buch Kraft für ihr Leben, Klarheit für ihren Glauben und Trost für ihr Sterben gewonnen haben – das wird erst die Ewigkeit offenbaren. Und die Bewohner der Stadt, aus der dies Buch stammt, die Heidelberger, kennen den Heidelberger kaum und meist nur vom Hörensagen. 1

Wie wahr – für 1963! Und wie viel zutreffender heute!
Möge sich das ändern im Jahr 2013 und darüber hinaus!

Ähnliche Beiträge:

Fußnoten:

  1. Karlheinz Schöner, »Der Heidelberger und die Heidelberger«, in: Warum wirst Du ein Christ genannt? Herrenbrück/Smidt (Hrsg.), 1963.
Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Bekenntnisse, Heidelberger Katechismus, Kirchengeschichte. Lesezeichen dauerhaft abspeichern.

Comments are closed.