Blog

Gebet eines Pastors










Viel Tausend Teufel mögen walten
die Wahrheit durch Lüge niederhalten
möge doch der Herr mich treu befinden
mir größre Bürde aufzubinden
kann doch die Last der Wahrheit allein
das süßeste Martyrium sein.

Mit jeder Faser ihm zu leben
das Höchste Äußerste ihm zu geben
bereit zu Zeugnis und zu Leid
im Wirken für die Ewigkeit
Nicht Menschenfurcht soll mich bestimmen
Furcht vor Gott soll mich erklimmen
damit, wenn ich im Kleinen treu,
auch würdig eines Größren sei.

Ein wahrer Pastor will ich sein
wie unbedeutend doch und klein
mein Leben ist. Doch groß das Wort
desweg’ ich steh an diesem Ort
und kann nicht anders, weil sein Ruf
ein neues Leben in mir schuf.

Dies Leben leb ich ihm zur Ehr
und geb’s für gar nichts andres her
ein einzig Dienst steht mir im Sinn
für ihn zu sterben, mein Gewinn
für Wahrheit kämpfen, das allein
kann der Sinn des Dienstes sein

Was ich bin, bin ich durch Gnad allein
das soll mein einzig Reden sein
alles Streben, alles Tun
soll in der Gnade Gottes ruhn.

Ähnliche Beiträge:

Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Ämter, Gebet, Geistliche Lieder. Lesezeichen dauerhaft abspeichern.

Comments are closed.