Blog

»Ich kann mein Jesu dich bei deinem Namen nennen«

Melodie

1. Ich kann mein Jesu dich
bei deinem Namen nennen
und daraus Rat und Tat
und deinen Ruhm erkennen.
Mein Jesus heißest du,
der selig uns gemacht.
Mein Christus, der gesalbt,
die Salbung uns gebracht.

2. Du bist Immanuel,
als Gott-Mensch zu verehren.
Dein Name „Herr und Gott“
kann mich die Gottheit lehren.
Du bist des Vaters Wort
und Kraft von aller Zeit,
des Wesens Ebenbild,
der Glanz der Herrlichkeit.

3. Du heißest auch und bist
als Mensch des Weibes Samen.
Ein Mensch, ein Menschensohn
dies sind die Brudernamen,
die du als Davids Zweig
ganz willig an dich nahmst,
als du dem Fleische nach
aus deinen Vätern kamst.

4. Die Namen, welche dir
dein Mittleramt gegeben
Als „Rat, Kraft, Friedefürst,
Held, Wahrheit, Weg und Leben“
bezeugen, dass indem
du Goel mich befreist,
du wirklich zwischen Gott
und Menschen Mittler seist.

5. Du höchster König führst
den Namen nicht vergebens.
Du bist der Friedefürst;
du bist der Fürst des Lebens.
Du Priester, Gottes Lamm,
das sich geopfert hat,
du bist mein Gnadenstuhl
und teurer Advokat.

6. Du heißest ein Prophet,
der zu uns kommen sollte,
ein Hirt, der meisterlich
mit Lehren weiden wollte.
Erniedrigt wurdest du
und als ein Knecht erkannt;
erhöhet wurdest du,
der Herren Herr genannt.

7. Mein Wort, mein A und O,
mein Fels, mein „Ja und Amen“.
Ach, nenne du mich auch
nach deinem neuen Namen.
Gott, wie dein Name ist,
so ist fürwahr dein Ruhm.
So nenn auch sich und sei
nach dir mein Christentum.

8. Dein Name bleibt mein Fels.
Du nennest deine Lieben:
So steht mein Name schon
in deiner Hand geschrieben.
Die schreibet in mein Herz
auch deinen Namen ein.
Drauf soll mein letztes Wort
Dein Name „Jesus“ sein.

(Text: nach dem Pfälzer Gesangbuch; Melodie: „Nun danket alle Gott“)

Ähnliche Beiträge:

Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Geistliche Lieder. Lesezeichen dauerhaft abspeichern.

Comments are closed.