Blog

Kindertaufen in der SERK Heidelberg

Als reformierte Kirche bekennt und praktiziert die SERK Heidelberg neben der selbstverständlichen Taufe von Erwachsenen, die ihren Glauben an den Herrn Jesus Christus bekennen, auch die Kindertaufe. Genauer: die Taufe der Kinder ihrer Mitglieder.

So bekennen wir die christliche Taufe in Artikel 33 und 34 unseres Glaubensbekenntnisses, in Fragen 69–74 des Heidelberger Katechismus und in Lehrstück I, Artikel 16 und III/IV, Artikel 17 der Lehrregel.

In Frage 74 des Katechismus wird speziell nach der Legitimität der Kindertaufe gefragt:

Frage: Soll man auch die kleinen Kinder taufen?
Antwort: Ja; denn sie gehören ebenso wie die Erwachsenen in den Bund Gottes und seine Gemeinde. Auch ihnen wird, nicht weniger als den Erwachsenen, in dem Blut Christi die Erlösung von den Sünden und der Heilige Geist, der den Glauben wirkt, zugesagt. Darum sollen auch die Kinder durch die Taufe, das Zeichen des Bundes, in die christliche Kirche als Glieder eingefügt und von den Kindern der Ungläubigen unterschieden werden, wie es im Alten Testament durch die Beschneidung geschehen ist, an deren Stelle im Neuen Testament die Taufe eingesetzt wurde.

Eine Zusammenfassung der Lehre von der Taufe sowie der Begründung für die Kindertaufe findet sich dann auch wieder im Formular zur Kindertaufe. (Zur Frage was liturgische ›Formulare‹ sind hier.) Der erste Teil des Formulars (»Die Lehre von der Taufe«) können Sie sich hier anhören.

Ähnliche Beiträge:

Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Liturgie, Reformierte Theologie, Sakramente. Lesezeichen dauerhaft abspeichern.

Comments are closed.