Blog

Kirchenordnung der SERK

Die große nationale Synode von Dordrecht (1618-1619) ist vor allem bekannt für seine »Canones« – die Lehrregel, den Maßstab, wie die Lehre von der souveränen Gnadenwahl (wie sie im Niederländischen Glaubensbekenntnis formuliert wird) zu verstehen und zu lehren ist.

Doch die Diener des Wortes haben uns noch ein weiteres großartiges Produkt hinterlassen – die Kirchenordnung von 1619.

Die Dordrechter Kirchenordnung geht zurück auf die Beschlüsse von Wesel, Emden, der Kurpfalz und Dordrecht im 16. Jahrhundert und ist bis heute die Form, die sich viele reformierte Kirchen weltweit als verbindliche Ordnung gegeben haben.

Auch die SERK hat sich diese Kirchenordnung angeeignet und lebt und entscheidet danach. Wir sind zwar bisher nur eine Gemeindegründungsarbeit und keine partikuläre Kirche (mit Kirchenrat etc.). Aber sobald wir das sind, werden wir unsere Kirchenordnung verabschieden und adoptieren.

Die derzeitige Fassung ist nicht die Endfassung, sondern nur ein Entwurf.

Hier geht’s zur Kirchenordnung.

Ähnliche Beiträge:

Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Kirchenordnung, Veröffentlichungen. Lesezeichen dauerhaft abspeichern.

Comments are closed.