Blog

Liturgie 3. Juni 2012

 

 

 

 

 

 

 

Ruf zur Anbetung: Jesaja 56,6-7

Votum: Psalm 124,8

Gruß Gottes: 2. Korintherbrief 13,13

Lobpreis: Psalm 100, Str. 1 & 3

Anrufung des Herrn & Sündenbekenntnis (Gebet)

Absolution: Johannesevangelium 3,16-17

Danklied: »Danket dem Herrn«, Str. 1–3

Gebet zur Erleuchtung

Schriftlesung

Predigt: Pastor Sebastian Heck – »Wölfe im Schafspelz« (Matthäus 7,15-20 | 41. Teil der Reihe »Das Kommen des Himmelreichs«)

Danklied: »Es kennt der Herr die Seinen«, Str. 1, 2 & 5

Das Gesetz Gottes: Dekalog

Fürbitte & Unser Vater

Bekenntnis des Glaubens: Katechismus, Fr. 75 & 76

Frage: Wie wirst du im heiligen Abendmahl erinnert und gewiss gemacht, dass du an dem einzigen Opfer Christi am Kreuz und allen seinen Gaben Anteil hast?
Antwort: Christus hat mir und allen Gläubigen befohlen, zu seinem Gedächtnis von dem gebrochenen Brot zu essen und von dem Kelch zu trinken. Dabei hat er verheißen: Erstens, dass sein Leib so gewiss für mich am Kreuz geopfert und gebrochen und sein Blut für mich vergossen ist, wie ich mit Augen sehe, dass das Brot des Herrn mir gebrochen und der Kelch mir gegeben wird. Zweitens, dass er selbst meine Seele mit seinem gekreuzigten Leib und vergossenen Blut so gewiss zum ewigen Leben speist und tränkt, wie ich aus der Hand des Dieners empfange und leiblich genieße das Brot und den Kelch des Herrn, welche mir als gewisse Wahrzeichen des Leibes und Blutes Christi gegeben werden.

Frage: Was heißt, den gekreuzigten Leib Christi essen und sein vergossenes Blut trinken?
Antwort: Es heißt nicht allein, mit gläubigem Herzen das ganze Leiden und Sterben Christi annehmen und dadurch Vergebung der Sünde und ewiges Leben empfangen, sondern auch, durch den Heiligen Geist, der zugleich in Christus und in uns wohnt, mit seinem verherrlichten Leib mehr und mehr vereinigt werden, so dass, obgleich er im Himmel ist und wir auf Erden sind, wir doch ein Leib mit ihm sind und von einem Geist ewig leben und regiert werden.

Lied zum Herrnmahl & Kollekte: »O der wundergroßen Gnaden«, Str. 1 & 2

Einladung & Einsetzungsworte: 1. Korintherbrief 11,23-29

Erläuterung des Herrnmahls & Ermahnung

Das Sakrament des Herrnmahls

Dankgebet

Lied zum Herrnmahl & Kollekte: »O der wundergroßen Gnaden«, Str. 9

Segen & Sendung: 4. Mose 6,24-26


Ähnliche Beiträge:

Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Aktuelle Liturgien. Lesezeichen dauerhaft abspeichern.

Comments are closed.