Blog

Liturgie 6. Februar 2011

Votum: Psalm 124,8

Ruf zur Anbetung:  Psalm 99,5-9

Lobpreis (Gloria Patri):

»Ehr sei dem Vater und dem Sohn / und dem Heiligen Geist. / Wie es war im Anfang / jetzt und immerdar / und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.«

Gruß GottesGalater 1,3

Anrufung des Herrn

Lobpsalm: Psalm 89, V.1,3,4

Sündenbekenntnis (Gebet)

Absolution: Johannes 15,1-3

Lesung des Gesetzes: Matthäus 5,20-26

Danklied: »Dem, der uns liebt«

Schriftlesung:  1.Mose 30,1-24

Morgengebet & Vater Unser

Kollekte

Bekenntnis des Glaubens (Credo):

Alle: Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde.
Und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unseren Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel, er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters, von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige allgemeine christliche Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das Ewige Leben. Amen.

Bekenntnislied: »Wie groß ist des Allmächtgen Güte«, Str. 1–3

Gebet zur Erleuchtung

Schriftlesung:  Epheser 5,15-20

Predigt: »Das erfüllte Christenleben«  (Epheser 5,18-20 – 35. Teil der Reihe)

Danklied: »Wie groß ist des Allmächtgen Güte«, Str. 4–5

Segen & Sendung: 4. Mose 6,24-26


Ähnliche Beiträge:

Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Aktuelle Liturgien. Lesezeichen dauerhaft abspeichern.

Comments are closed.