Blog

Neues/altes Abendmahlslied: »O Menschenfreund! O Jesu! Lebensquell!«

Am Sonntag werden wir D.v. zur Mahlfeier folgendes altes Lied von Joachim Neander singen:

O Menschenfreund! O Jesu! Lebensquell!

Verfasser: Joachim Neander
Melodie: Psalm 51

1. O Menschenfreund! O Jesu! Lebensquell!
O Brünnlein voller Gnad! O mein Erretter!
Erbarme dich, o kräftiger Vertreter!
Gedenk an mich, o mein Immanuel!
Ich stehe hier mit Furcht und Angst belegt.
Ich klag es dir, du Prüfer meiner Nieren.
Du bist ein Arzt, der kranke Seelen trägt.
Du bist ein Hirt, der sein Schaf selbst will führen.

2. Ich bin betrübt. Ich fühle, was mich plagt.
Mein Auge darf ich kaum zu dir aufheben.
Von ferne steh und sehe ich nach dem Leben.
Nach dir, o Seligmacher, ich nur tracht.
Aus Demut schlag ich auf die harte Brust.
Hier liegt die Sünd, die mich von dir geschieden.
Ich schäme mich auch der verborgnen Lust
in welcher oft die Herzen heimlich sieden.

3. Wo soll ich hin? Ich will zum Lebensgott.
Es soll mich nichts von meinem Fels abtreiben.
Trotz Teufe! Ich will Jesu mich verschreiben.
Tod, Höll, dein Sieg und Stachel ist ein Spott.
Ich bin ein Glied an dem sieghaften Haupt
das Teufel, Tod und Hölle hat bezwungen.
Ich bin durch ihn der Sünde Rach entraubt.
Es ist dem Held aus Davids Stamm gelungen.

4. Zu dir allein, o Heilbrunn, ich nun komm.
Ich dürste sehr nach frischen Wasserquellen.
An deiner tafel will ich mich einstellen.
Verstoß mich nicht. Du bist geneigt und fromm.
Verborgnes Manna, speise meine Seel!
Du offner Strom kannst meinen Durst bald stillen.
Du treuer Hirt, dir ich mich ganz befehl.
Lass Herz und Zung stets sein nach deinem Willen.

Ähnliche Beiträge:

Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Geistliche Lieder. Lesezeichen dauerhaft abspeichern.

Comments are closed.