Blog

Neujahrspredigt eines Heidelberger Theologen

Nicht von 2010, sondern von 1617 stammt die Neujahrspredigt des Abraham Scultetus (Schultheiss).

Scultetus (1566-1624) hatte in Wittenberg und Heidelberg Theologie studiert. Im Jahre 1600 wurde er in den kurpfälzischen Kirchenrat aufgenommen und war später Prediger am Hof Friedrich des V. 1618 nahm er eine Professur für Altes Testament an der Universität in Heidelberg an und wurde kurz darauf als Repräsentant der Kirche der Kurpfalz zur Dordrechter Synode (1618-1619) entsandt (zusammen mit Paul Tossanus und Hendrik Alting). Ab 1622 bis zu seinem Tod war Scultetus Pastor in Emden.

Die Predigt ist nicht nur deshalb interessant, weil Scultetus ein wichtiger »Heidelberger« reformierte Theologe war, sondern auch weil sie eine Festpredigt zum 100. Jubiläum der Reformation, d. h. des Thesenanschlags in Wittenberg, ist. In ihr wird sehr anschaulich die Entwicklung der Reformation in den ersten hundert Jahren, auch mit besonderem Blick auf die Kurpfalz, dargestellt.

Hier geht’s zum gut lesbaren Faksimile der Predigt:

Ähnliche Beiträge:

Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Kirchengeschichte, Predigten, Reformation. Lesezeichen dauerhaft abspeichern.

Comments are closed.