Blog

Über Toleranz & Kirchenzucht

Es ist ein Diktat sowohl der Hl. Schrift als auch der Vernunft, dass die Zucht der Kirche mit ihrer Lehre übereinstimmen muss. Wenn sie innerhalb ihrer Gemeinschaft das toleriert, was sie in ihrer öffentlichen Lehre als sündhaft bezeichnet, zerstört sie dann nicht mit der einen Hand, was sie mit der anderen aufbaut? Wenn nun eine Kirche, nach dem ausdrücklichen Auftrag Christi die Aufgabe hat, ihre Mitglieder zu lehren ›alles zu halten, was Christus uns befohlen hat‹, dann muss sie gleichermaßen den Gehorsam gegenüber diesen Dingen als allgemeine Bedingungen ihrer Gemeinschaft erheben, soweit dies in der sichtbaren Kirche möglich ist. Dies bedeutet dann aber auch, dass sie unter ihren Mitgliedern nichts tolerieren kann, was dem Befehl Christi entgegensteht, oder was – mit anderen Worten – sündhaft ist. Das heißt: wie der Wandel eines Kirchenmitglieds gemäß seiner Erkenntnis sein soll, so muss auch die Zucht der Kirche gemäß ihrer Lehre sein. – John Anderson

Hier kann das kleine Büchlein, aus dem das Zitat stammt, heruntergeladen (und gelesen!) werden. Tolle lege!

Ähnliche Beiträge:

Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Kirche, Kirchenzucht, Zitate. Lesezeichen dauerhaft abspeichern.

Comments are closed.