Blog

Unser Herrscher, unser König (Joachim Neander)

Unser Herrscher, unser König

Joachim Neander (1650-1680)

1. Unser Herrscher, unser König,
unser allerhöchstes Gut,
herrlich ist dein großer Name,
weil er Wundertaten tut,
löblich nah und auch von Ferne,
von der Erd bis an die Sterne.

2. Wenig sind zu diesen Zeiten,
welche dich von Herzensgrund
lieben, suchen und begehren;
aus der zarten Kinder Mund
hast du dir ein Lob bereitet,
welches deine Macht ausbreitet.

3. Unterdessen, Herr, mein Herrrscher,
will ich treulich lieben dich;
denn ich weiß, du treuer Vater,
liebst in deinem Sohne mich.
Zeuch* mich kräftig von der Erden,
dass mein Herz mag himmlisch werden.

4. Herr, dein Nam ist hochgerühmet
und in aller Welt bekannt;
wo nur deiner Sonne Strahlen
leuchten über Meer und Land,
da ruft Himmel, da ruft Erde:
Hochgelobt Jehova werde.

5. Herr, mein Herrscher, o wie herrlich
ist dein Name meiner Seel;
drum ich deine Wunderwerke
auch vor aller Welt erzähl.
Hilf, dass ich im ganzen Leben
dir, mein Schöpfer, sei ergeben.

*zieh

Ähnliche Beiträge:

Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Geistliche Lieder. Lesezeichen dauerhaft abspeichern.

Comments are closed.